Warum Waldkindergarten?

Der Besuch im Waldkindergarten bedeutet natürliches und ganzheitliches Lernen.

Die Kinder nehmen durch den täglichen Aufenthalt in der Natur ihre Umwelt bewusst wahr und lernen diese mit allen Sinnen kennen. Dies setzt schon früh die Grundsteine für Umweltschutz. Denn nur was wir kennen, schützen wir.

Im Wald steht kein klassisches Spielzeug zur Verfügung. Die Kinder suchen sich ihr Spielmaterial in der Natur. Dies fördert ihre Kreativität und Selbstverantwortung.

Kennzeichnend für unsere Klimazone sind die vier Jahreszeiten. Die Kinder erleben den Wechsel von Frühling, Sommer, Herbst und Winter hautnah und erfahren die Sicherheit dieses Rhythmus.

Das Erleben von Wind und Wetter in Kombination mit geeigneter Kleidung fördert das Immunsystem der Kinder. Dank des open-air Gruppenraums genießen die Kinder die Ruhe der Natur. So können sich sowohl die wilderen, freiheitsliebenden als auch die ruhigeren, schüchternen Kinder frei und ohne Stress entfalten.

Im Waldkindergarten sind alle ständig in Bewegung. Die Kinder erproben täglich ihre Grenzen. Sie trainieren Kraft und Ausdauer. Der Waldboden und das ständige Aus- und Anziehen stellen differenzierte Bewegungsanlässe dar und fördern die Psycho- und Feinmotorik.